Hausordnung

Jeder hat sich so zu verhalten, dass kein anderer durch ihn gefährdet, geschädigt oder mehr als den Umständen nach vertretbar behindert oder belästigt wird. Es wird dringend gebeten, insbesondere auf ältere Personen und auf Kinder Rücksicht zu nehmen.

1. Das Betreten des Sparkassen-Eisdom für das öffentliche Laufen, bei Eishockeyspielen oder sonstigen Veranstaltungen ist nur nach vorherigem Lösen einer gültigen Eintrittskarte gestattet. Dies gilt auch für Begleitpersonen. Mit Erwerb der Eintrittskarte bzw. Betreten des Sparkassen-Eisdoms wird die Hausordnung automatisch anerkannt.

2. Die Benutzung der Einrichtung geschieht auf eigene Gefahr. Für Garderobe, Taschen etc. wird keine Haftung übernommen.

3. Den Anweisungen des Ordnungspersonals ist unbedingt Folge zu leisten. Bei wiederholten oder groben Verstößen gegen die Eislaufordnung erfolgt Verweisung von der Eisfläche und aus dem Sparkassen Eisdom ohne Rückerstattung des Eintrittsgeldes. Der Sparkassen-Eisdom kann ein dauerhaftes oder befristetes Betretungsverbot der Eisfläche bzw. des Eisdoms aussprechen.

4. Der Sparkassen-Eisdom Halle (Saale) ist jederzeit berechtigt, unangekündigt einzelne Flächen auf dem Eis abzusperren und über diese frei zu verfügen.

5. Nicht gestattet ist:
5.1 übertriebenes Schnelllaufen, Ketten- und Hakenlaufen.
5.2 das Betreten der Eisfläche ohne Schlittschuhe.
5.3 das Betreten der Eisfläche vor dem Ertönen eines akustischen Signals nach der Eispflege.
5.4 das Betreten der Tribünen und der Betonfläche mit Verleih-Schlittschuhen. Es wird mit einem Ordnungsgeld in Höhe von 6,00 € geahndet.
5.5 das Rauchen auf der Eisfläche und im Sparkassen-Eisdom. Hierfür ist der gesondert ausgewiesene Raucherbereich außerhalb des Sparkassen-Eisdom zu benutzen.
5.6 das Einnehmen von Speisen und Getränken auf der Eisfläche und den Straf- bzw. Mannschaftsbänken sowie das Mitbringen von eigenen Speisen und Getränken in den Sparkassen-Eisdom.
5.7 das Abbrennen von Feuerwerkskörpern aller Art.
5.8 das Werfen von Gegenständen (Papier, Konfetti, Schneebälle, etc.).
5.9 Schlittschuhlaufen entgegen der vorgeschriebenen Laufrichtung (Wechsel der Laufrichtung auf Anweisung durch den Hallensprecher beachten).
5.10 das Mitnehmen von Stöcken oder ähnlichen Gegenständen auf die Eisfläche (zu den vorgesehenen Laufzeiten laut Aushang ist in den dafür abgesperrten Flächen das Eishockeyspielen mit Schlägern möglich.).
5.11 das Sitzen auf der Bande.
5.12 das Wechseln der Schuhe im Gastronomiebereich.
5.13 das Mitbringen von Tieren in den Sparkassen-Eisdom.
5.14 der Aufenthalt hinter der Bande (bei Eishockeyspielen).
5.15 Verwendung von Laserpointern.
5.16 das Betreten der Straf- und Mannschaftsbänke während des öffentlichen Eislaufens.

6. Die Nutzung der Eisfläche mit Langlaufkufen ist nur mittwochs in der Zeit von 10.00 - 12.00 Uhr gestattet.

7. Bei der Nutzung der Eisfläche für „Eishockey für jedermann“ sind folgende Ausrüstungsgegenstände nicht gestattet: Eishockeyhose, Brustpanzer, Hartgummischeibe. Es darf ausschließlich mit einem Softpuck gespielt werden.
8. Fluchtwege und Treppen sind permanent frei zu halten.

- Sparkassen-Eisdom Halle (Saale) Stand: Januar 2016